Das Verbundprojekt GenMon wird gefördert aus Haushaltsmitteln des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) und des Bundesumweltministerium (BMUB) auf Beschluss des Deutschen Bundestages im Waldklimafonds über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

 

GenMon läuft unter dem Förderkennzeichen 28WC4092.

 

Das Bayerische Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht (ASP) koordiniert das Projekt in Zusammenarbeit mit neun weiteren Partnern:

 

  1. Bayerisches Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht (ASP)
     
  2. Forstliche Versuchsanstalt Baden-Württemberg (FVA)

  3. Landesbetrieb Forst Brandenburg, 
    Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde (LFE)

  4. Landesforst Mecklenburg-Vorpommern,
    Betriebsteil Forstplanung, Versuchswesen, Forstliche Informationssysteme

  5. Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt (NWFVA),
    Abteilung C – Waldgenressourcen

  6. Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF),
    Ref.6.1 FB Nachhaltige Waldbewirtschaftung, FG Waldwachstum & FG Forstliche Genressourcen & Forstliches Genressourcenzentrum (FoGZ)

  7. Staatsbetrieb Sachsenforst,
    Kompetenzzentrum Wald und Forstwirtschaft

  8. Thüringen Forst,
    Forstliches Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha (FFK Gotha)

  9. ISOGEN am Institut für Forstgenetik der Universität Göttingen

  10. Thünen-Institut für Forstgenetik